Gastdozent an der KTO

In der Nähe von Breslau (Polen), ist Rafał Szczepański als Gastdozent tätig.

Während der Ausbildung von Physiotherapeuten übernimmt er die Kurse für Cranio Sacral Therapie und Funktionelle Visverale Therapie.

Wer polnisch lesen kann, der findet die Beschreibung unter

http://www.kto.com.pl/pl/index.php?option=com_content&view=article&id=59&Itemid=3&template=KTO2

und

http://www.kto.com.pl/pl/index.php?option=com_content&view=article&id=37&Itemid=3&template=KTO2

Ihr Kinderosteopath | Rafał SzczepańskiKleinkind-Blick

"Wie der Ast gebogen wird, so wächst der Baum"

Dr. William Garner Sutherland

Der Geburtsstempel begleitet uns das ganze Leben lang. Ich stelle Ihnen einen Lösungsschlüssel dazu vor.

Schon in Mutterleib oder der bei der Geburt speichert der noch knorpelige Baby-Körper Kompressionen und reagiert lokal mit Spasmen im Bindegewebe (Knochen, Knorpel, Sehnen, Muskeln, Faszien). Man bekommt eine Art STEMPEL aufgedrückt. Auf diese Art von neuen Spannungsmustern muss der Körper ständig reagieren und diese ausgleichen, oft lebenslang. Es kostet Kraft und raubt dauerhaft unsere wertvolle Energie. Mit der Zeit führt das zur Überlastungen, chronischen Verspannungen und Körperstrukturänderungen. Kinder merken das leider nicht. Für ihre Wahrnehmung werden diese Muster als „normal“ wahrgenommen, sie integrieren es in eigene Körpermuster und werden damit groß.

Nach zahlreichen Fortbildungen und praktischen Erfahrung habe ich das Konzept der „Key-Osteopathie“ entwickelt.

Key-Osteopathie bietet den SCHLÜSSEL, die Spannungs-Muster herauszufinden und Dank osteopathischer Medizin zu harmonisieren. Das hat auch Erfolg bei Erwachsenen, bei Kindern sind Knochen und Schädel jedoch noch elastisch und mit Knorpeln versetzt. Das Modellieren des Gewebes geht hier einfacher und ist nachhaltiger.

Es geht hier nicht nur um eine schöne Kopfform oder einen geraden Rücken. Die Spannungen können zu Dysfunktionen in der Gehirnversorgung und dadurch zu Wahrnehmungs- oder in Sensorik-Problemen führen. Es geht um Sehstörungen, Bissfehlentwicklung, Koordination und Konzentrationsstörungen. Das Kind kann sich nicht gut im Raum bewegen, er liest schlecht, hat Probleme mit Schreiben und Rechnen und geht dadurch zum Beispiel nicht gern in der Schule.

Kinder sind in der raschen motorischen Entwicklungs- und Wachstumsphase. Die mentalen und sozialen Bereiche werden jetzt immer mehr gefragt. Die Schule und das Leben stehen vor der Tür mit neuen Herausforderungen. Durch Key-Osteopathie wollen wir das maximal Mögliche für die Genesung und Entfaltung der kleinen Menschen herausholen.

Ein frühzeitiger Besuch im OsteopathieZentrum Noris zu osteopathischen Vorsorgeuntersuchungen (OU 1 bis OU7) kann die gesamten Entwicklungsstadien des Kindes von den ersten Lebenswochen über die Vorschulzeit bis zur Pubertät abdecken und bietet dadurch eine optimalen Gesundheitsvorsorge. Dies dient vor allem der Prävention. Mit nur wenigen Sitzungen lösen wir Blockaden, die ansonsten das ganze Leben das Kind begleiten könnten.

Nicht alle Disharmonien manifestieren sich sofort. Deswegen empfehle ich, die Kinder wiederholt zu untersuchen.

  • OU 1 (Osteopathische Untersuchung)  3-10 Tagen nach Entbindung bis Ende der 6. Woche
  • OU 2 - 3.-4. Monat
  • OU 3 - 8.-9. Monat
  • OU 4 - 1. Lebensjahr
  • OU 5 - 3.-6.Lebensjahr
  • OU 6 - 10.-12. Lebensjahr
  • OU 7 -  15.-18. Lebensjahr

Lassen Sie Ihr Kind gerade und gesund wachsen und leben. Ermöglichen Sie Ihrem Kind einen möglichst belastungsfreien Start in die Zukunft.

Vorbeugen ist leichter als heilen.

Fußreflexmassage

Bei einer Fußreflexzonenmassage geht es darum, Blockaden im Körper und alltagsbedingten Stress durch eine gezielte Druckbehandlung der Füße zu lösen. Jede Zone des Fußes steht in Verbindung mit einem Organ oder einem Teil des Körpers. Durch das massieren bestimmter Druckpunkte wird die Durchblutung gefördert, die angesprochene Körperregion „öffnet“ sich für wohltuende Lockerung und die körpereigene Energie kommt in Fluss.

Nach einer Fußreflexzonenmassage im OsteopathieZentrum Noris laufen Sie wie auf einer Wolkendecke, mit leichten Beinen und strahlendem Gesicht.

Entspannung für den Kopf

Dieser Anwendung konzentriert sich speziell auf den Kopf-, Nacken- und den Schulter-Bereich. Die Gesichtsmuskeln werden behutsam und mit Ausgiebigkeit behandelt. Es kommen besonders sanfte und wohltuende Massagetechniken zur Anwendung. Die Mischung aus Streichungen,  Akupressur und klassischer Massage löst hartnäckige Verspannungen und sorgt für eine Verbesserung der Durchblutung. Das Lymphfluss wird angeregt, Schlacken fliesen schneller ab, Falten- und Muskelnanspannung verlieren ihre Tiefe und Stärke.

Ihre Sorgen verschwinden. Sie verlassen das OsteopathieZentrum Noris mit freiem, leichten Kopf und lachendem Gesicht. Ihr Alttag wird wieder bunter.

Regelmäßige Anwendungen können Kopfschmerzen und Migräne-Schüben vorbeugen und die Zeitabschnitte der Schmerzfreiheit verlängern.

Fango- und Wärmetherapie

Die in den Zeiten der großen Bäder beliebte Anwendung von Mineralschlamm (italienisch fango = Schlamm) hat auch noch heute ihre Berechtigung.

Durch die Erwärmung des Fango und die großflächige Aufbringung auf den Körper wird die Durchblutung angeregt. Gleichzeitig entspannt sich der Körper in der wohligen Wärme.

Fangotherapie ist über ein Kassenrezept erhältlich.